Eine Terrasse wird zum Freiluftzimmer

Die neu gebaute Doppelhaushälfte hat weiter dieser großzügigen Terrasse konzis vierzig Quadratmeter Gartenfläche. Diese ist zwar Richtung Süden in Linie gebracht, grenzt hingegen an die Erschließungsstraße des Neubauviertels. Die Besitzer sind gen dieser Suche nachher Ideen, wie sie verschmelzen kleinen, hingegen feinen Garten erbauen können, dieser von draußen nicht einsehbar ist.

Vorschlag 1: Gemütliches Gartenzimmer in Pastell

Auch wenn dieser Bereich recht kurz ist, beinhaltet dieser Vorschlag nichtsdestotrotz viele wichtige Elemente eines „echten“ Gartens: Rasen, Beete, verschmelzen Baum, verschmelzen zusätzlichen Sitzplatz und ein Wasserspiel. Die Rasenfläche ist unumwunden an die breite Terrasse verbunden und kann gen drei Trittplatten überquert werden. Sie verbinden dies Gartentor mit einer kleinen Sitzecke. Im Zentrum des Gartens zusammenbauen Kieselsteine und Findlinge eine kleine Insel mit einem Wasserspiel. Die übrigen Flächen sind wie blütenreiche Beete angelegt.

Gestaltungsvorschlag gemütliches Gartenzimmer in Pastell

Einen Sichtschutz Richtung Straße offenstehen Holzpaneele in gestaffelten Höhen sowie, zur Auflockerung, drei integrierte und mit Geißblatt bewachsene Rankgitter

Die Blütenfarben knausern sich gen pastellige Rosatöne und Weiß. Ein dichter Bodendecker, die Silberwurz, wird zweidimensional eingesetzt und mit Sträuchern, Stauden, Gräsern und Zwiebelblumen ergänzt. Markant ist dieser Eschenblättrige Ahorn, dieser die Raumwirkung im kleinen Gartenzimmer verstärkt. Mit zarten Wild-Tulpen beginnt im April dieser Blütenreigen: Die hübsche Sorte ‘Lilac Wonder’ schiebt sich durch die wintergrüne Silberwurz hindurch und zaubert, zusammen mit dieser weißen Frühlings-Spiere, fröhliche Aufbruchstimmung in dies Freiluftzimmer. Im Mai sind „Tapeten“ und „Teppich“ dran: Die Geißblätter an den Rankgittern und die flächige Silberwurz am Boden öffnen ihre Blüten.

Staudenbeet mit Findlingen

Große Findlinge sorgen z. Hd. natürliches Flair im Mini-Garten. Sie wirken wie zufällig abgelegt, sind hingegen ganz klar platziert, um Spannung zu erzeugen. Rispen-Hortensie, Kugeldistel, Riesen-Steppenkerze, Bläuliche Ruten-Hirse und Sonnenhut umschmeicheln den Stein, Silberwurz liegt ihm wie ein Teppich zu Füßen

Imposant ist die solange bis zwei Meter hohe Riesen-Steppenkerze, die sich ab Juni präsentiert, gefolgt von zartrosa überhauchter Rispen-Hortensie ‘Pinky Winky’, Weißer Kugeldistel, Prachtkerze sowie weißem und rosa Sonnenhut ab Juli. Nur wenige Wochen später steuert die Rutenhirse ‘Heavy Metal’ noch verschmelzen schönen Spätsommeraspekt wohnhaft bei, dieser solange bis in den Herbst rein andauert.

Vorschlag 2: Spalierbäume und Blütenvielfalt

Zum Besten von den Sichtschutz zur Straße wurden hier Spalier-Äpfel gewählt. Sie vereinen gleich drei Dinge: Sie tragen im Frühjahr hübsche Blüten, zusammenbauen später ein dichtes Blattwerk und liefern im Herbst sogar noch schmackhafte Früchte. Damit man die Bäume ebenso gen dieser Gartenseite regelmäßig ungezwungen schneiden kann, verläuft davor ein schmaler Weg. Spalier-Äpfel nötig haben mehrere Schnitte pro Jahr. Unter den Bäumen boomen von Juni solange bis Oktober gelbe und orangefarbene Kapuzinerkresse. Dazwischen wächst Bärenfell-Schwingel. Rechts und sinister am Zaun rahmt die öfterblühende Kletterrose ’Ilse Krohn Superior‘ dies Grundstück von Juni solange bis zum Frost verspielt ein.

Gartenzimmer mit Spalierbäumen

Am Rand dieser Terrasse stillstehen zwei Hochbeete, die von Frühling solange bis Herbst frische Kräuter liefern. Ein Kiesbereich mit einem leise plätschernden Quellstein unterstützt die entspannende Atmosphäre des Gartens

Wohnlichkeit schafft darüber hinaus dieser Judasbaum (Cercis siliquastrum). Da seine Blüten schon vor dem Blattaustrieb erscheinen, ist er im Frühling ein toller Blickfang. Im Herbst bekommen seine rundlichen Blätter eine gelbe Färbung. Zum Besten von Blütenfülle während des Sommers sorgt unter anderem die Beetrose ’Sirius‘, deren helles Aprikot zu einem strahlenden Weiß verblasst. Die einige Rosensorte wächst sehr zottig, ist blühfreudig und gilt wie herausragend blattgesund. Sie wurde 2013 mit dem ADR-Siegel (Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung) ausgezeichnet. Der Zierlauch ’Globemaster‘ wurde zwischen den Steppen-Salbei ’Schneehügel‘ gesetzt, sodass sich seine großen violetten Blütenkugeln im Juni weiterführend dessen weiße Kerzen erheben. Außerdem kaschiert dieser Steppen-Salbei die schon während dieser Blütezeit welkenden Blätter des Zierlauchs.

Am Zaun rankt die Kletterrose ’Ilse Krohn Superior'

Am Zaun rankt die Kletterrose ‘Ilse Krohn Superior’ und am Haus Clematis ‘Tuczka’. Im Beet boomen violette Feinstrahlaster ‘Mrs. E.H. Beale’, Pfingstrose ‘Jan van Leeuwen’, Orientalischer Mohn ‘Tango’, Steppen-Salbei ‘Schneehügel’ und Zierlauch ’Globemaster’

Weil unterschiedliche Blütenformen Spannung ins Beet einfahren, wurde dies Duo aus Kugeln und Kerzen mit den großen Schalenblüten dieser weißen Pfingstrose ‘Jan van Leeuwen’ und des Orientalischen Mohns ‘Tango’ kombiniert. Die Blüten von ‘Tango’ schweben wie im feurigen Tanz weiterführend dem tonisieren Laub. Die kleinen, hellvioletten Korbblüten dieser Feinstrahlaster ‘Mrs. E. H. Beale’ wirken dagegen zurückhaltend, erscheinen dazu hingegen zweimal im Jahr: einmal im Juni und nachher einem Rückschnitt erneut im September. Zum Besten von dauerhaftes Grün sorgen zweidimensional bepflanzte Bereiche mit Bärenfell-Schwingel. Gegenweiterführend konventionellen Rasenflächen nach sich ziehen sie den Vorteil, dass man sie nicht zu mähen braucht.

Pflanzpläne: Mailadresse schreiben und Download anregen

Über Katrin Walter

Avatar

Überprüfen Sie auch

Zum Nachpflanzen: Feuerplatz am Steingarten

Ein abschüssiges Grundstück ist wie geschaffen für einen Steingarten. Ein Highlight für kühle Abende: eine offene Feuerstelle, um die sich Nachtschwärmer versammeln.

Schreibe einen Kommentar